28 Okt

Projekt “Mediheld” erfolgreich abgeschlossen

Wir freuen uns sehr, dass unser Projekt “Mediheld” erfolgreich abgeschlossen ist. Naja, so richtig abgeschlossen ist ein solches IT-Projekt eigentlich nie, aber so berichtet es jedenfalls “Der Neue Tag – Oberpfälzischer Kurier”.

„Mediheld – gesamtheitliche Versorgung im ländlichen Raum“ verfolgt das Ziel, die medizinische Versorgung in dünn besiedelten Gebieten zu verbessern. Gerade in ländlichen Regionen müssen in der häuslichen und ambulanten Pflege oftmals beträchtliche Fahrtstrecken zwischen Arzt, Apotheke, Sanitätshaus, Pflegdienst und Patient bzw. seinen Angehörigen zurückgelegt werden. Hinzu kommt, dass in den Apotheken Arzneimittel häufig nicht vorrätig sind oder aufgrund mangelnder Kommunikation und Koordination die Patienten mit falschen Medikamenten versorgt werden.

Um diesen Problemen entgegen zu wirken, haben sich Akteure aus der Wirtschaft, Wissenschaft, Gesundheitsversorgung und Politik zusammengeschlossen, um eine zukunftsträchtige Lösung zur gesamtheitlichen Versorgung im ländlichen Raum zu erarbeiten. Gefördert wurde das Vorhaben durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie.

Unter der wissenschaftlichen Begleitung des Fraunhofer-Institutes für Angewandte Informationstechnik in Bayreuth und dem Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Sozialwirtschafts- und Gesundheitsrecht der Universität Bayreuth haben wir eine einfach zu bedienende App entwickelt, die alle Beteiligten des Versorgungsprozesses unter Beachtung der rechtlichen Vorgaben miteinander vernetzt und so die Kommunikation sowie die Koordination zwischen Arzt, Apotheke, Sanitätshaus, Pflegedienst und Patient  bzw. seinen Angehörigen erleichtert.

Bedient werden kann die App mittels Smartphone, Tablet oder PC. Jeder der Beteiligten hat zu jeder Zeit Zugriff auf die für ihn relevanten und für seine Augen bestimmten Daten. So ist beispielsweise der Patient immer über den Status seiner Bestellung informiert, die Apotheke und das Sanitätshaus haben direkten Zugriff auf die vom Arzt oder Pflegedienst getätigten Aufträge und der Arzt kann die vom Patienten benötigten Rezepte sofort bearbeiten. So wird auf ganz bequeme Weise eine effiziente und effektive ambulante Pflege ermöglicht.

Die Schug-Gruppe aus Eschenbach hat uns als Projektpartner bei der Modellierung der komplexen Abläufe und mit dem Einsatz der Prototypen in ihren Einrichtungen bei der Weiterentwicklung der “Mediheld”-App hilfreich unterstützt. Durch die Erprobung in der Praxis, das konstruktive Feedback der Anwender und die gute Interaktion der Beteiligten konnte der “Mediheld” von uns fortlaufend optimiert werden.

Jetzt geht ein Projekt zu Ende, das in den letzten Monaten im Mittelpunkt unseres Alltags stand. Wir sind mächtig stolz auf uns, einen so wichtigen Beitrag zur Versorgung im ländlichen Raum geleistet zu haben – ganz zu schweigen von all den kleinen und großen technischen Herausforderungen, die wir auf dem Weg gemeistert haben! Aber ein bisschen traurig sind wir auch, denn unser “Mediheld” ist uns allen ans Herz gewachsen … Aber ganz vorbei ist es zum Glück doch noch nicht: Wir streben an die App “Mediheld” deutschlandweit, später international, an Ärzte, Apotheken, Sanitätshäuser und Pflegedienste zu vertreiben.

Wenn auch Sie mit zu den Benutzern von Mediheld gehören möchten, besuchen Sie unsere Webseite www.mediheld.info und fordern Sie noch heute eine Demoversion an!

mediheld

Share this

Leave a reply